Veröffentlichungen

© radioeins
RUNDFUNK | RBB

Sind wir nicht ein wenig zu spät mit unserer Idee? Wir sind der Meinung, dass wir ein generelles Problem adressieren, was durch die Corona-Pandemie nur offensichtlich wurde. Denn aufgrund von großen Distanzen, aus gesundheitlichen oder gar finanziellen Gründen können wir uns nicht so von einen geliebten Menschen verabschieden, wie wir es gerne möchten. Dieser und weiteren kritischen Fragen haben wir uns in einem Interview mit radioeins gestellt, das während der re:publica 21 durchgeführt wurde.

© WDR
RUNDFUNK | WDR

Warum haben wir uns für eine virtuelle 3D Umgebung im Kontext der Trauer entschieden? Wir sind der Meinung, dass der spielerische Aspekt eine gewisse Leichtigkeit mit diesem Thema mit sich bringt. Das ist wertvoll, da wir verlernt haben, wie wir mit sterbenden oder auch trauernden Personen umgehen sollen. In einem Interview mit dem WDR haben wir einen kleinen Einblick im Rahmen der re:publica 21 gewährt.


© re:publica 21
KONGRESS | HAUPTPROGRAMM

Das Ende einer geliebten Person ist in dieser Zeit schwieriger denn je. Wir können uns oft weder von den Menschen verabschieden noch menschliche Nähe zulassen. Physische Räume werden durch virtuelle ausgetauscht. Der Clip ENDE UND ANFANG für die re:publica 21 stellt die Frage, ob das der Anfang einer neuen Trauerkultur in einer immer digitaler werdenden Gesellschaft sein könnte. 

© re:publica 21
KONGRESS | OFF STAGE

Wenn ein Mensch stirbt, werden Erinnerungen nicht nur verbal weitererzählt, sondern bleiben auch auf Handys, Computern oder im Internet gespeichert. Im Rahmen der re:publica 21 gibt es nun einen Ort, wo Geschichten gemeinsam erfahrbar werden: VIRTUELLE INSELN DER ERINNERUNG. Die abstrakte virtuelle Welt initiiert den gemeinschaftlichen Austausch und gibt damit der kollektiven Erinnerung einen Raum.


© Spotify Studios
PODCAST | SPOTIFY ORIGINAL

Habt ihr schon von der Promession-Methode gehört? Dabei wird der tote Körper binnen sechs bis 18 Monaten in Humus umgewandelt. Was aber, wenn der Körper zu Kompost wird und nicht mehr auf dem Friedhof beigesetzt werden müsste, wo könnten neue Orte der Erinnerung entstehen? Zu Gast beim Spotify Original Podcast Man lernt nie aus sprechen wir 5 Minuten mit Vreni Frost über digitalen Abschied und alternative Bestattungsformen.

Veröffentlichung Mitte Juni 2021

© Social Cosmos
PODCAST | DIGITALE ACHTSAMKEIT

Was haben Achtsamkeit und der Tod miteinander zu tun? Wir waren zu Gast bei der Social Media Expertin, Diplombiologin und Meditationstrainerin Rini Pegka von Social Cosmos. In ihrem Podcast Digital Happiness haben wir über unsere virtuellen Orte des Abschieds, der Erinnerung und des Austauschs gesprochen.

© Tod und Tee
PODCAST | VIRTUELLER ABSCHIED UND TRAUER

Wir stellen uns die Frage: Lässt sich Abschied auch digital nehmen? Wir waren zu Gast bei der Trauerbegleiterin Kira Littwin. In ihrem Podcast Tod und Tee sprechen wir über virtuelle Trauer und virtuelle Abschiedsfeiern. Wir erklären, was uns dazu gebracht hat an einer digitalen Lösung für Trauerfeiern und Gedenkräume zu arbeiten.


© Bundesverband Bestattungsbedarf
ARTIKEL | BESTATTUNGSBEDARF

Das Bedürfnis nach menschlicher Verbundenheit ist im Trauerfall größer denn je. Rituale sind dabei essentiell, um den Verlust eines geliebten Menschen zu begreifen. Denn erst wenn wir Geschichten austauschen, unsere Trauer gemeinsam teilen und in unseren Erinnerungen schwelgen, erwacht die verstorbene Person nochmal zum Leben und erleichtert unsere Trauer. Wie also können wir Nähe schaffen, wo keine ist? Ein Bericht über unsere virtuellen Abschiedsräume in der Ausgabe (02/2021) Netzwärme des Fachmagazins Bestattung (S. 8). 

Presseanfragen

Wir sind ein junges Startup, welches Trauer und Erinnerung einen virtuellen Raum geben will. Gerade sind wir noch in der Entwicklung und zeigen auf der re:publica 21 unseren ersten Erinnerungsraum. Im August wird der Raum marktreif sein. Alle Texte und Fotos auf unserer Website dürfen frei verwendet werden, sofern im Artikel auf www.farvel.space verlinkt oder auf den Social Media Kanälen (IG, FB, YT, TW, LI) farvel jeweils getagged wird. Wenn du eine kostenlose Demonstration zwecks Rezensionen oder anderweitiger Berichterstattung benötigst, schreibe uns gerne.


Pressekontakt

Lilli Berger

+49 156 783 891 68
hi@farvel.space

Skip to content